Eröffnung am 20.04.2015
Eröffnung am 20.04.2015

Wissenswertes

Filz:

 

1. Was ist Filz?

Filz ist ein großes oder kleines Bündel Haare,das sich nicht mit Bürste oder Kamm einfach ausbürsten lässt.

 

2. Wo sitzt Filz?

Er kann an Reibungsstellen,an schlecht zu pflegenden Stellen,an Kratzpunkten sitzen.

Also unter den Ohren,zwischen den Schenkeln und im unteren längeren Fell.

 

3. Wann entsteht Filz?

 

  1. Im Umbruch vom Welpen-zum Erwachsenenfell,denn nun wird aus dem weichen Babyfell das starke Erwachsenenfell.Meist verfilzt der Hund in dieser Zeit,weil das Erwachsenenfell schon da ist,aber das Babyfell noch nicht völlig rausgewachsen ist. Also: Kämmen,kämmen,kämmen!

 

b) Vielfach sehe ich im Salon Hunde mit den beliebten Hundegeschirren/Satteln.Sie sind im Allgemeinen luftröhrenschonend,haben aber oft den Nachteil,dass sich durch Wärme und Reibung des Sattels,unter den Armen und vorne im Brustbereich die Haare verfilzen.

 

c.) Aus Erfahrung durch den Salon weiß ich, wieviele Kunden Bürsten mit Plastiknoppen auf dem Leim gehen. Durch das Bürsten mit Noppen entsteht statische Aufladung. Diese statische Aufladung bringt die Haare des Hundes zum Fliegen. Elektrisch geladene Haare ziehen sich zu einem Punkt und das wiederum bedeutet Filz. 

 

4. Was passiert dann?

 

Man kann einen Filzknoten gleichsetzen mit einem Kaugummi. Versuchen sie mal einen Kaugummi mit einem Kamm oder einer Bürste völlig schmerzfrei zu entfernen.  

Je mehr vom Kaugummi vorhanden ist desto schmerzhafter ist das Entfernen. 

 

Durch viele verschiedenen Scheren und Schneidetechniken kann ich einiges an Filz ohne sichtbare Stufen im Fell beseitigen, aber bei großen Filzbündeln experimentiere ich nicht lange sondern sage: " Alles auf Anfang und auf ein Neues, Fell ab und sauber durchwachsen lassen. 

 

Denn das stundenlange Aufschneiden des Filzes funktioniert zwar, aber die Verfilzung beginnt stets am Haaransatz. Ich kann große Flächen Filz durch verschiedene Materialien aufspalten, aber um das letzte Fusselchen herauszuholen gehen Stunden mit Schmerzen und Stress über den Hund. (Tierquälerei).

 

 

 

 

Trimmkunden

 

Liebe Trimmkunden,

 

bitte baden sie den Trimmhund sieben Tage vor dem Salonbesuch nicht mehr. 

Achten sie darauf, dass der Hund an diesem Tag nicht nass oder feucht wird, da ich sonst die Haarwurzeln herauszupfen würde. 

Die Haut muss intakt und geschlossen sein. Trimmen ist in einfachen Worten das Herauszupfen von losem, totem Fell. 

Es gibt auch einige Hunde mit Mischfell die nur übergetrimmt werden und anschließend mit der Schermaschine überarbeitet werden. 

Wir schauen uns vor Ort die Fellbeschaffenheit ihres Hundes an und besprechen dann gemeinsam wie wir vorgehen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hundesalon Fellwechsel